"Climb the Goas" 2019

Salzburg, 11.08.19

Bei traumhaften Wetterbedingungen ging Climb the Goas am 11. August in die 9. Auflage. Für an die 200 Sportlerinnen und Sportler am Rennrad und auf den Skirollern – gab es nur ein Ziel: So schnell wie möglich von Guggenthal hinauf auf die Gaisbergspitze. Climb the Goas wird in Symbiose zwischen dem Salzburger Radsportverband (Burner Willi mit seinem Team) und Thomas Stöggl (SC Elsbethen & IC Speedmanggeis) mit seinem Team durchgeführt. Das motorfreie sportartübergreifende rollende Event auf den Gaisberg war garniert mit tollen Leistungen von Jung bis Alt.

Bei den Skirollern gewann in souveräner Manier die Salzburgerin Barbara Walchhofer (USC Altenmarkt, 41:36) vor Lisa Unterweger (SK Rottenmann, 42:29) und Anna Juppe (SV Askö Villach, 42:46). Bei den Herren gab es einen spannenden Kampf zwischen den zwei Salzburgern Bernhard Flaschberger (Skimarathon Team Austria) und Bernhard Tritscher (SC Saalfelden), wobei sich der Athlet des Skimarathonteams auf den letzten 200 m vor dem Ziel mit 5 Sekunden absetzen konnte (Siegerzeit: 34:47). Drittbeste Zeit erzielte der Tiroler Benjamin Moser (35:24). Auch die Jugendläufer*Innen kämpften sich dieses Jahr erstmalig über die 9 km und 650 Höhenmeter auf die Gaisbergspitze. Bei den Jugendläuferinnen siegte Magdalena Engelhardt (WSV Ramsau, 51:22) und bei den Burschen Felix Bleier (WSV Sparkasse Bad Ischl, 37:49).

Bei den Radfahrern siegte der Oberösterreicher Rene Pammer in einer ausgezeichneten Zeit von 25:35 und bei den Damen die Niederländerin Teuntje Beekhuis (31:45). Bei den Hobbysportlern setzte sich der Lokalmatador Paul Lindern mit einer Zeit von 27:38 durch.

Insgesamt war es wieder ein hartes und spannendes Rennen auf den Gaisberg, wo sich jeder Finisher als Sieger bezeichnen darf. Mehr Infos zu den Skirollerbewerben unter www.skate-the-ring.at. Ergebnislisten sind auf www.computerauswertung.at zu finden.

Quelle: Thomas Stöggl

Zurück

SHARE IT