Ein Dritter Platz beim Weltcupfinale für Manuel Kramer

Mit 193,48 km/h raste Manuel Kramer auf das Podest

Grandvalira, 10.04.2017

Beim letzten Rennen in diesem Weltcupwinter in Grandvalira (AND) durfte sich der Salzburger Manuel Kramer mit einem 3. Platz über einen weiteren Podestplatz freuen. Der Sieg ging an seinen Teamkollegen Klaus Schrottshammer (Bad Mitterndorf). Zweiter wurde der Italiener Simone Origone.

„Ich habe mir sehr schwer getan das richtige Setup zu finden, am letzten Tag hat es nun gepasst und ich konnte um den Sieg mitkämpfen. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Saison, da ich im Jänner noch am OP-Tisch gelegen bin und gar nicht wusste, ob ich überhaupt fahren kann. Deshalb bin ich sehr stolz auf mich. An dieser Stelle möchte ich ein herzliches Dankeschön an mein gesamtes Team aussprechen, die das ermöglicht haben. Ich konnte heuer wertvolle Erfahrungen sammeln und blicke schon sehr zuversichtlich auf die nächste Saison", so das Resümee von Manuel Kramer.

Der Flachauer, der bis zum Schluss um die Kristallkugel mitkämpfte, darf auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. 

Quelle: ÖSV, SLSV

Zurück

SHARE IT