Salzburgs Athleten im Weltcup

03.-04.03.2018

Ski Alpin:
Anna Veith fuhr beim ersten Wettkampf nach den Olympischen Spielen auf Platz 2 im Super G von Crans Montana (SUI). Der Sieg ging an die Liechtensteinerin Tina Weirather. Platz 3 sicherte sich die Schweizerin Wendy Holdener.

Marcel Hirscher bleibt weiterhin das Maß der Dinge und sicherte sich in Kranjska Gora (SLO) vorzeitig den 7. Gesamtweltcupsieg sowie die Slalom und Riesentorlauf Kristallkogel. Am Samstag deklassierte der Salzburger beim Riesentorlauf seine Konkurrenten mit 1,66 Sekunden Vorsprung vor Henrik Kristoffersen (NOR) und Alexis Pinturault (FRA). Beim sonntägigen Slalom sah die Geschichte ähnlich aus und der 29-jährige Annaberger gewann mit einem Vorsprung von 1,22 Sekunden vor seinem ewige Rivalen Henrik Kristoffersen (NOR) und dem Schweizer Roman Zenhäusern.

Nordische Kombination:
Bernhard Gruber und Willi Denifl (Österreich 1) gewannen den Teamsprint von Lahti (FIN). Nach dem Springen lagen die beiden Routiniers auf Platz 4 mit 38 Sekunden Rückstand. In der Loipe zeigte das Duo starke Leistungen und konnte zur Führungsgruppe aufschließen. Mit den letzten Kräften sprintete Bernhard Gruber auf der Zielgeraden dann den Norweger Joergen Graabak nieder und sicherte dem Team Österreich 1 den Sieg mit 0,8 Sekunden Vorsprung auf Norwegen 1 (Jan Schmid/Joergen Graabak). Platz 3 ging an Finnland 1 (Ilkka Herola/Eero Hirvonen).

Langlaufen:
Beim 10 km Klassik-Rennen in Lahti (FIN) lief Teresa Stadlober mit Platz 6 zum nächsten Top-Ergebnis. Der Sieg ging an die Finnin Krista Parmakoski vor Natalia Neprqaeva (RUS) und Marit Björgen (NOR).

Skispringen:
Stefan Kraft sprang beim Einzelbewerb in Lahti (FIN) mit einer Weite von 124 m und 128,5 m auf den dritten Platz und holte damit den ersten Stockerlplatz für die ÖSV-Adler 2018. Der Sieg ging an den Deutschen Markus Eisenbichler vor Kamil Stoch (P).

Quelle: ÖSV, SLSV

Zurück

SHARE IT