Der SLSV mit neu gewähltem Vorstand. Gemeinsam in die Zukunft

16.09.21, Goldegg

Bartl Gensbichler wurde wieder in sein Amt als Präsident des Salzburger Landesskiverbandes gewählt – und das einstimmig. In der Jahreshauptversammlung in Goldegg wählte der Salzburger Landes-Skiverband seinen zwölften Präsidenten. Gensbichler ist der alte und der neue Präsident, der zwar ohne Gegenkanditat angetreten war, aber dennoch einstimmig wiedergewählt wurde.

Gemeinsam mit dem ebenfalls neu gewählten Vorstand geht es für das neue Präsidium im Landesverband mit Vollgas in die Olympia-Saison und danach weiter Richtung Weltmeisterschaft in Saalbach 2025. Dabei setzt Gensbichler vor allem auf die Jugend. Mit erfahrenen Trainern, einer angebahnten Hirscher-Unterstützung im Bereich Ski Alpin und mit dem olympia-erfahrenen Bernhard Gruber im nordischen Bereich soll der Nachwuchs bis bis zur WM in Saalbach aufstreben. Der Salzburger Skisport solle Salzburg den Erfolgs-Kick bringen, so Gensbichler, der die Jugendförderung als zentrale Aufgabe des Landesverbandes sieht.

Sport und Wirtschaft haben viele bedeutende Berührungspunkte, hieß es von LAbg. Hans Scharfetter als Landesvertreter. Skisport und Wirtschaft seien hier die "Kombinierer". Gensbichler sprach der Seilbahnwirtschaft den Dank in der turbulenten vergangenen Saison aus. Daneben könne Skisport mit einem entsprechenden Budget funktionieren. Hier sprach der Präsident die gezielte Erweiterung der Mitgliedschaften an.

Höhepunkt bei den Ehrungen war die Übergabe des ersten Ehrenringes des Landes-Skiverbandes an Karl Votocek, der 51 Jahre lang, davon 20 Jahre als Vizepräsident, mit leidenschaftlicher Tatkraft ehrenamtlich im Dienste des Landes-Skiverbandes steht.

Quelle: Bezirksblätter, SLSV
Fotos: Bezirksblätter/Agnes Etzer, SLSV

Zurück

SHARE IT